Dorf, Terror, Panik

Im Grunde hat McLuhan ja alles schon vorhergesagt: Durch die elektronischen Medien wird die Welt zu einem Global Village. Als das dann Wirklichkeit wurde, fanden es alle gleich ganz toll, ich auch natürlich. Das globale Dorf, das ist doch wunderbar: nichts trennt uns mehr von unsern Brüdern und Schwestern in Amerika, Neuseeland, Russland, wo auch immer, diese Nationalstaaten hätten in dem Moment aufhören können zu existieren, da doch de facto nur noch eine Grenze in der Welt existierte, und die verlief zwischen Leuten mit Internetanschluss und denen ohne. Und Dorf klingt ja als Wort auch herrlich, klein und gemütlich, total nett eigentlich.

Ich komme zufällig vom Dorf und kann berichten: Gemütliches Beisammensein abends in der Wirtschaft ist das eine, aber Überwachung ist auch eine ganz typische Eigenschaft solcher Dörfer. Jeder kennt jeden, wird immer gern gesagt über die Provinz, aber das heißt auch: Jeder weiß sehr viel über jeden, und alle versuchen ständig noch mehr über die andern herauszubekommen.

Mir ist ein Tag erinnerlich, wo mir meine Mutter ganz beiläufig erzählte, der Guggerutz sei wohl heute gesichtet worden, wie er mit ein paar Aktenordnern unter dem Arm über den Dorfplatz gelaufen sei. Sie wisse gar nicht mehr, wer es ihr erzählt habe, aber sie frage sich jetzt doch, warum wohl der Guggerutz den Dorfplatz mit Aktenordnern unterm Arm überquert habe, ob ich da etwas wisse. Ich wusste von nichts, lüge aber auch nicht, wenn ich berichte, dass mich an diesem Tag noch drei andere Menschen nach der Dorfplatzüberquerung des Guggerutz mit Aktenordnern unter dem Arm befragt haben. Als ich am Abend dieses Tages den Guggerutz selber traf, da lachten wir beim Bier über die Neugier der Leute und über die Ereignislosigkeit des Dorflebens, das eine Dorfplatzüberquerung mit Aktenordner zum heißesten Thema des Tages werden lässt.

Aber im Grunde ist es nicht zum Lachen, sondern genau NSA-Logik: Man kann nie genug wissen über die anderen. Die kleinste Auffälligkeit, minimalste Abweichung vom Normalverhalten wird registriert und ausgewertet.

Es ist wirklich erstaunlich, wie genau McLuhan vor fünfzig Jahren unsere Welt von heute beschreiben konnte:

Instead of tending towards a vast Alexandrian library the world has become a computer, an electronic brain, exactly as in an infantile piece of science fiction. And as our senses have gone outside us, Big Brother goes inside. So, unless aware of this dynamic, we shall at once move into a phase of panic terrors, exactly befitting a small world of tribal drums, total interdependance, and superimposed co-existence.  (Marshall McLuhan, The Gutenberg Galaxy, University of Toronto Press 1962, S. 32)

Advertisements