25.03.2015 – Die Trommel

Immer weiter in Bruckmaiers „Story of Pop“, es geht schon dem Ende zu, nicht des Pop tröstlicherweise, aber doch des Buches. Das könnte immer so weitergehen, ich will nicht aufhören, das zu lesen. Das Gefühl hatte ich lang nicht mehr, diesen Wunsch, ein Buch möge doch einfach immer weitergehen, nicht aufhören, niemals enden. Dabei zögere ich die Lektüre eh schon hinaus, der Laptop liegt immer neben mir und alle paar Seiten schaut man mal schnell bei Youtube und zieht sich ein im Buch erwähntes Lied kurz rein: ganz viele Sachen, von denen ich noch nie gehört hatte, gerade so apokryphes Zeug aus den 20er und 30er Jahren. Toll, eine echte Horizonterweiterung.

Als ich mit fünfzehn ungefähr Jimi Hendrix für mich entdeckte, da wollte ich da mehr drüber wissen und das war damals gleichbedeutend mit: Ich will ein Buch darüber lesen. Und ging also in die einzige Buchhandlung, die es bei uns im Dorf gab, und fragte nach einem Buch über Jimi Hendrix. Ich musste der Frau alles ausbuchstabieren: „Jimi“, nicht „Jimmy“. „Hendrix“, nicht „Hendricks“. Einen Computer hatten die damals schon in der Dorfbuchhandlung Ende der Achtziger, aber die Suchmaschine der Buchhändlerin gab noch nicht besonders viel aus für diesen Suchbegriff. Ich bestellte dann ein Buch über diverse Gitarrenheroes der Popgeschichte, die ungeschriebene Botschaft war: Die Qualität des Pop bemisst sich an der Virtuosität des Leadgitarristen. Ein schön alteuropäisches Kriterium, mit dem man Hendrix mühelos in eine Traditionslinie mit Paganini kriegt und also bequemerweise in ein Schema rein presst, das man schon kennt: Bewundernswerte Fingerfertigkeit.

Bruckmaier macht klar: Weder die Gitarren noch die Superstars bilden das Wesen von Pop, Virtuosität ist genau nicht der Punkt, um den es geht. Die Seele des Pop ist die Trommel. Eine afroamerikanische Trommel, die mit dem Sklavenschiff in die neue Welt kam. Diese Trommel kann auch mal eine Gitarre sein oder ein Klavier oder ein Plattenspieler. Es kommt auf den Spirit an, mit dem man auf das Ding eintrommelt.

Advertisements

4 Kommentare zu “25.03.2015 – Die Trommel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s