Nein.

Auf Twitter lese ich: „darunter Günter Grass – völlig egal was, aber ich bin dagegen.“

Auf Facebook lese ich: „man unterschreibt allein aus gründen des guten geschmack [sic!] nichts, das von figuren wie grass, sloterdijk, zeh oder den walsertöchtern unterzeichnet wurde.“

Ich könnte jetzt noch mehr anführen, was mir heute so untergelaufen ist zu diesem Schriftstellermanifest gegen Überwachung, muss aber kurz mal zwischenfragen: Habt ihr eigentlich auch noch eine eigene Meinung? Lest ihr überhaupt noch was und denkt dabei? Oder orientiert ihr euch nur noch an Anti-Autoritäten und müsst also automatisch, wie die letzte Maschine, dagegen sein, egal was es ist, bloß weil euch die Bücher oder Gedichte von ein paar Mitunterzeichnern nicht so sehr gefallen? Mag ja sein, dass in diesem Aufruf der Schriftsteller nicht alles ganz perfekt benannt und formuliert ist, aber es geht doch darum, überhaupt mal eine Geste des Protests loszusenden, auch gegen die Regierung und das unbegreifliche und komplett trostlose Schweigen einer Kanzlerin, die zwar ein bisschen aufmuckte, dass ausgerechnet ihr eigenes Handy auch angezapft wurde, dann aber gleich wieder in ihr Schweigen verfiel und wirklich überhaupt nichts sagt zur erdumspannenden Überwachung, das ist doch alles der Wahnsinn.

Also an alle Grassverächter und Sloterdijk-Hasser: Behaltet ruhig euren guten Geschmack, ihr superelitären Bescheidwisser, euch kann es ja wurscht sein, ob die NSA euren Laptop durchforstet und manchmal probehalber die Kamera anschaltet, um zu schauen, wie ihr schaut, wenn ihr eure total avancierte Remix-Kunst rezipiert. Ich halte es derweil mit NeinQuarterly:

Bildschirmfoto 2013-12-10 um 20.32.00

Advertisements

5 Kommentare zu “Nein.

  1. Sehr schön! Und man merkt den Zorn in diesem Beitrag, den ich teile. Diese Hochnäsigkeit gegenüber manchen „Figuren“ ist kindisch, die beiden Zitate eingangs sind nichts als albern. Die haben nicht verstanden, dass hier welche ein Zeichen setzen – mag es naiv sein, aber es ist besser, als nichts zu tun.

  2. Die Anzahl der Sloterdijk-Hasser ist ja nahezu deckungsgleich mit der der studierten Philosophen hierzulande, und alles nur wegen dieses einen Satzes mit der Behauptung, die Philosophie läge im Sterben, ohne sterben zu können, weil deren Aufgabe nicht erfüllt sei. Daß jetzt die Demokratie daniederliegt, ist dagegen natürlich völlig belanglos, denn wenn der Philosoph eines nicht braucht, dann dieses demokratische Massenelend und diese ganzen Meinungsmenschen. Die Güntergrasshasser sind dagegen zwar zahlreich, nicht aber so genau zu lokalisieren, während Antizehinisten wohl kaum ins Gewicht fallen dürften, selbst wenn sie manchmal nervt. Schlingensief nervte schließlich auch, weil er die Finger in die Wunden legte, und trotzdem hatten ihn dann alle irgendwie lieb. Ergo: man unterschreibe, wenn man denn souverän ist und ein persönliches Zeichen setzen will im Sinne des Aufrufs! So einfach ist das.

  3. Danke. Mich kotzt diese bornierte Haltung auch an. Es ist so einfach, alles runterzumachen. Viel einfacher, als selber mal aus der Deckung zu kommen und sich für oder gegen etwas einzusetzen.

  4. Ich möchte an dieser Stelle, Seite an Seite mit meinen Freunden Sloterdijk, Grass und Walser, erklären, dass ich gegen jede Form staatlicher Gängelung bin und aufs Schärfste … was? MARTIN Walser? Ach so, ich dachte … Nein, dann auf keinen Fall! Den sollen sie ruhig ausspionieren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s